Mainz macht mit - „Beweg dich gegen Krebs“

Egal ob jung oder alt, klein oder groß, sportlich aktiv oder Couchpotato: Mit der App-basierten Online-Benefizaktion „Beweg dich gegen Krebs“ ist im Zeitraum vom 07.05.2021 bis 06.06.2021 jeder Mainzer dazu aufgerufen, sich körperlich für den guten Zweck zu betätigen.

Erlöse aus der Spendenaktion für Mobilisierung schwerkranker Kinder

Jeder Cent, der durch die von der Stiftung Leben mit Krebs initiierten Aktion gespendet wird, kommt dem Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz zugute. Der Garten des Zentrums, der vor 6 Jahren mit Erlösen aus der Ruderregatta „Rudern gegen Krebs“ angelegt worden war, soll jetzt nach sporttherapeutischen und kindgerechten Aspekten weiter ausgebaut werden: Die Verantwortlichen möchten für die kleinen Patienten durch eine bessere Funktionalität des Gartens eine entspannte Atmosphäre schaffen, in der sie neuen Lebensmut tanken und befreit mit ihren Familien spielen können. So ist u.a. vorgesehen, eine rollstuhlgerechte Schaukel und Spielgeräte aufzubauen, die auch mit Infusionsständer genutzt werden können. Die feierliche Präsentation der neuen Spieleräte ist für Herbst 2021 geplant.

Kinder.Gesundheit.Mainz ist die Stiftung für das Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin und setzt sich für die Gesundheitswiederherstellung und die Gesundheitserhaltung und -vorsorge von Kindern und Jugendlichen ein.

Die Unterstützung des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin ist auch eine besondere Herzensangelegenheit von Univ.-Prof. Dr. Zepp, der die Anlage eines Spiel-Gartens aus Erlösen der Ruderregatta vor 6 Jahren mit initiiert hatte.

App-basierter Benefiz-Sport: „Beweg dich gegen Krebs“

Nachdem die Regatta in diesem Jahr coronabedingt nicht stattfinden kann, hat sich die Stiftung Leben mit Krebs eine neue Aktion ausgedacht, um Spendengelder zu generieren: Von Mai bis Juni findet erstmalig die Benefizaktion „Beweg dich gegen Krebs“ in Mainz statt. Während der Aktionswochen vom 07.05.2021 bis 06.06.2021 steht allen Teilnehmern eine App zur Erfassung von Bewegungsdaten zur Verfügung. Die Mainzer Volksbank stellt nicht nur aktiv Teams aus Mitarbeitern, sondern fördert die Aktion, die schwerkranken Kindern zugutekommt, auch monetär.

Im Anschluss an die erfolgreiche Durchführung in Heidelberg, Dresden und Magdeburg wurde der Staffelstab nach Mainz weitergereicht, wo er am 04. Mai durch Univ.-Prof. Dr. Zepp entgegengenommen wurde.

Prof. Dr. med. Fred-P. Zepp (grünes T-Shirt) erhält den Staffelstab.  

Auch ein Kapitän begleitet die Übergabe am Rheinufer.

Stefan Grünewald-Fischer, Projektkoordinator bei der Stiftung Leben mit Krebs erklärt, wie es zu der Aktion kam: „Neben „Rudern gegen Krebs“ wollten wir grundsätzlich eine weitere Aktion ins Leben rufen, um das Thema Krebs aus der Verschwiegenheit herauszuholen. Mit den durch Spenden erworbenen Mitteln und in Zusammenarbeit mit Kliniken sowie weiteren Kooperationspartnern wollten wir auch in Coronazeiten weiterhin deutschlandweit Projekte fördern, die schwerkranken Menschen helfen. Daher haben wir uns schon im letzten Jahr mit ein paar Sportwissenschaftlern zusammengesetzt und überlegt, wie wir eine solches Event auf die Beine stellen können. Heraus kam die App-Aktion, die wir möglichst einfach halten wollten, um wirklich jedem, der möchte, eine Teilnahme zu ermöglichen. Daher haben wir uns auf die reine Zeiterfassung geeinigt. Nachdem Pandemie bedingt unsere erste Breitensportregatta 2021 in Heidelberg ausfallen musste, haben wir mit dem dortigen Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen unseren App-Piloten gestartet; mit Erfolg!“

„Die Mainzer sind nach ausgefallener Fastnacht und fehlenden Festen und Weinmärkten ausgehungert. In Mainz können wir den Magdeburger Rekord knacken und mehr als 15.000 Stunden erreichen und 1.000 Teilnehmer motivieren“, ist sich Stefan Grünewald-Fischer sicher. Als weitere Standorte, an die der Staffelstab dann noch weitergereicht werden soll, sind u.a. Köln, Essen, Münster (Westfalen) und Hamburg.

Rudern gegen Krebs

„Rudern gegen Krebs“ ist eine Initiative der Stiftung Leben mit Krebs und hat sich inzwischen als Deutschlands größte Breitensportregatta etabliert. Unter normalen Umständen findet die Regatta jährlich an verschiedenen Standorten in Deutschland unter Mitwirkung ortsansässiger Rudervereine statt.

Die Erlöse kommen Projekten zugute, die die Lebensqualität schwerkranker Menschen verbessern.

Sport und Bewegung mit positivem Einfluss

Es ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass Sport und körperliche Aktivität nicht nur dazu beitragen, die physische Funktionsfähigkeit zu verbessern, sondern auch, das Risiko für die meisten Krebsarten zu senken. Ein weiterer positiver Effekt von Bewegung – in Form angepasster Bewegungs- und Sportprogramme – ist: sie wirkt bei Betroffenen den Nebenwirkungen einer Krebstherapie entgegen und verbessert die Heilungschancen.

Allerdings werden nicht alle sporttherapeutischen Maßnahmen von den Krankenkassen und Kliniken übernommen und so generiert die Stiftung Leben mit Krebs mit Aktionen wie „Rudern gegen Krebs“ oder jetzt mit der App-basierten Variante „Beweg dich gegen Krebs“ Spendengelder, um vor Ort tätig zu werden. Mit der Aktion vom 07.05. – 06.06.2021 in Mainz werden in Zusammenarbeit mit der Stiftung Kinder.Gesundheit.Mainz schwerkranke Kinder gefördert, die im Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin behandelt werden.

Mainzer Volksbank engagiert sich als Premium-Förderer

Die Mainzer Volksbank (MVB) ist seit dem Pilotprojekt „Rudern gegen Krebs“ 2005 in Mainz mit am Start. Jährlich heißt es für das Unternehmen: Mannschaften bilden, trainieren und für die gute Sache in unserer Region in die Riemen legen.

Auch jetzt, in Pandemiezeiten, hat die MVB ihre genossenschaftlichen Werte fest im Blick, um eine nachhaltige Entwicklung in der Region zu fördern: Mit der Aktion werden nicht nur das Wohlergehen der Erkrankten gefördert und das Verständnis von einer für alle zugänglichen Gesundheitsfürsorge geschärft, sondern es trägt auch zur nachhaltigen Vernetzung der Institutionen bei, die die therapiefördernden Ressourcen bereitstellen und zu neuen Forschungsergebnissen beitragen. Daher ist es für die Mainzer Volksbank selbstverständlich, auch die Benefizaktion „Beweg dich gegen Krebs“ finanziell zu fördern und aktiv mit ihren Mitarbeitern zu begleiten.

„Wir motivieren unsere eigenen Mitarbeiter, Abwechslung in den Büroalltag zu bringen, egal ob am Arbeitsplatz oder im Homeoffice, ob allein oder im Team“, so Renate Michalik, Abteilungsleiterin MVB-Personalservice. „Für jede geleistete Sportstunde eines Mitarbeiters spenden wir 1€ für die gute Sache. Es kann einzeln oder gemeinsam mit max. drei anderen Mitarbeitern angetreten werden. Bei den Einzelkämpfern und Teams auf den Plätzen 1 und 2 im Gesamtranking stocken wir unsere Beiträge sogar auf 2€ bzw. 3€ je Sportstunde auf!“

Mitmachen ist einfach: App downloaden und sportlich aktiv werden

Auch Sie wollen sich anmelden, mitmachen und das Projekt unterstützen? Das ist ganz einfach: Entweder den QR-Code scannen oder die kostenlose App downloaden. Nach der erfolgreichen Registrierung stehen dann alle Funktionen zur Verfügung:

Jetzt kostenlose App laden
  1. Veranstaltung auswählen: Mainz.
  2. Bewegungsart eingeben: Hier stehen zahlreiche Sportarten zur Auswahl; ist die Wahl gefallen, werden einfach nur Beginn und Ende der Bewegungszeit eingetragen.
  3. Bewegung spenden und Menschen helfen.

Kleiner Ansporn: Wöchentlich findet eine Siegerehrung statt und zum Finale dürfen sich zusätzlich die aktivsten Teilnehmer der Aktion über Preise freuen!

Bewegung tut gut

Hast du dich auch schon mal dabei ertappt, dass du viel fernsiehst oder Computer spielst? Dann hast du bestimmt auch schon einmal bemerkt, dass es guttut, danach aufzustehen und dich einfach zu bewegen? Oder du hast krank im Bett gelegen und darfst jetzt endlich wieder aufstehen und vor die Tür gehen?

Unser Körper kann zum Beispiel das, was wir gegessen haben, nur dann verbrennen, wenn wir uns bewegen. Das ist wichtig, damit wir nicht zunehmen oder krank werden. Durch Bewegung halten wir außerdem unsere Muskeln fit und kräftig, so dass sie unser Körpergewicht tragen können und wir nicht „einrosten“.

Wenn wir krank waren, sind wir danach immer erst noch etwas schlapp. Das liegt daran, dass sich die Muskeln durch das Liegen im Bett abbauen – sie haben ja nichts zu tun – und wir müssen sie erst wieder aktivieren.

Probiere es aus: Geh doch einfach mal raus zum Fußball spielen, Fahrrad fahren oder spiele mit deinen Freunden Verstecken im Freien…!


von: Nina Senft, Referentin Marketing und Öffentlichkeitsarbeit

Fotos: © Stefan Grünewald-Fischer/ Stiftung Leben mit Krebs