Erfolgreicher Ausbildungsjahrgang 2018

Auszubildende feiert virtuell den Abschluss

Mainz, 29.01.2021

Aufgrund der Covid-19-Pandemie haben die 15 Auszubildenden der Mainzer Volksbank, die vor Kurzem erfolgreich ihre Abschlussprüfung absolviert haben, ihren Ausbildungsabschluss virtuell gefeiert. Da es die gesetzlichen Regelungen im Rahmen des Infektionsschutzgesetzes nicht möglich machen, wie in den Jahren zuvor in Präsenz den gemeinsamen Abschluss der Ausbildung zu feiern, haben sich Auszubildende und Ausbilder zu diesem Weg entschlossen.

Sabrina Eger, Ausbildungsleiterin bei der Mainzer Volksbank, wollte trotz Corona nicht auf diesen traditionellen Bestandteil der Ausbildung verzichten: „Wir haben bislang immer mit dem Abschlussjahrgang ein gemeinsames Abendessen veranstaltet, bei dem sowohl der Vorstand, Personalleiter und Ausbildungsverantwortliche gemeinsam mit den Absolventen das Erreichte würdigen“, so Eger. „Bei zweieinhalb Jahren gemeinsamer Zeit sind viele Freundschaften entstanden, Höhen und Tiefen wurden gemeistert, da ist es uns wichtig, dass dieser Lebensabschnitt nicht mit der formellen Prüfung endet“, so Eger weiter.

Erfolg auf ganzer Linie

Alle 15 MVB-Auszubildenden des Jahrgangs 2018 haben ihre Ausbildung zu Bankkaufleuten erfolgreich abgeschlossen. Ebenso erfreulich wie das Ergebnis ist die Zahl der Auszubildenden, die das an alle unterbreitete Übernahmeangebot der Mainzer Volksbank angenommen haben. Bis auf eine Auszubildende, die auf eigenen Wunsch einen anderen beruflichen Weg einschlagen will, haben alle 14 anderen Absolventen sich für eine berufliche Zukunft in der MVB entschieden.

Zukunft mit eigenem Nachwuchs

Das erfolgreiche Ausbildungsprogramm zeigt einmal mehr, dass es sich für regionale Unternehmen wie die Mainzer Volksbank auszahlt, auf den eigenen Nachwuchs zu setzen. Die hohe Anzahl der Auszubildenden, die auch weiterhin ihre Perspektive bei der MVB sehen, bestätigt das. Denn für sie besteht auch innerhalb der Bank die Möglichkeit, sich nebenberuflich weiterzubilden und vielseitige und spannende Tätigkeitsfelder anzugehen. Das tun in der Regel fast 80 Prozent. „Es zeigt jedes Jahr, dass die Investitionen in unsere Ausbildung Früchte tragen, wenn unsere Auszubildenden ihre Zukunft weiter bei uns sehen“, erklärt Sabrina Eger, Ausbildungsleiterin bei der Mainzer Volksbank.

Ansprüche an Ausbildungsbetriebe haben sich verändert

Dass junge Menschen eine Karriere bei einer Bank anstreben ist heutzutage nicht mehr selbstverständlich. Aber auch außerhalb der Bankenbranche haben sich die Faktoren für die Wahl eines Ausbildungsbetriebes über die Jahre verändert. Wertschätzung, Entwicklungschancen und Work-Life-Balance gewinnen neben einem sicheren Arbeitsplatz sowie angemessener Vergütung zunehmend an Stellenwert. „Unser Ziel ist es, dass wir als Arbeitgeber auch weiterhin für junge Menschen attraktiv bleiben und Perspektiven bieten, die zukunftsfähig sind“, betont Sabrina Eger weiter. Eine dauerhafte und nachhaltige Entwicklung der einzelnen Ausbildungsprogramme soll daher langfristige Attraktivität bei Arbeitnehmern sichern, auch über die grundlegende Ausbildung hinaus.

Suche nach Auszubildenden für 2021 in vollem Gang

Auch im Jahr 2021 bietet die Mainzer Volksbank wieder in verschiedenen Programmen Ausbildungsplätze und Duale Studienplätze an. Die Corona-Krise hat gezeigt, dass auch in solchen Zeiten Ansprechpartner:innen rund um die Finanzen gebraucht werden. „Wir haben uns im vergangenen Jahr auf die neue Situation eingestellt,“ beschreibt Sabrina Eger. „Zunehmend werden ausgeprägte Medienkompetenzen erforderlich und Kundennähe über eine Webcam zu transportieren will ebenfalls gelernt sein.“

Für Interessierte finden sich alle Informationen zum Karrierestart und Bewerbung unter https://www.mvb.de/ausbildung.