Sehr geehrte Mitglieder,

wie in unserem offenen Brief aus dem April 2020 angekündigt, wurde am 3. Dezember 2020 im Rahmen einer virtuellen Vertreterversammlung über die Verwendung des Jahresüberschusses 2019 entschieden. Auf Vorschlag von Aufsichtsrat und Vorstand haben die Vertreterinnen und Vertretern entschieden, den für die Dividende vorgesehenen Teil des Jahresüberschusses auf neue Rechnung ins kommende Jahr vorzutragen. Wir haben damit der nachdrücklichen Empfehlung der europäischen und nationalen Aufsicht, auf Ausschüttungen bis zum 01. Januar 2021 zu verzichten, entsprochen.

Der getroffene Beschluss vom 3. Dezember 2020 ermöglicht es, dass die Vertreterversammlung 2021 über die Verwendung dieses Betrages erneut entscheiden kann.

Nach erfolgreichem Abschluss des Jahres 2020 schlagen Aufsichtsrat und Vorstand nun vor, die für 2019 angekündigte Dividende von 2,25 % wirtschaftlich nachzuholen und für das Geschäftsjahr 2020 ebenfalls 2,25 % auszuschütten.

Dies entspricht einer Gesamtdividende von 4,50 % und ist aus wirtschaftlicher Sicht sowie unter Berücksichtigung der diesbezüglichen Vorgaben der Aufsicht möglich.

Für das Vertrauen und den Rückhalt bedanken wir uns bei den Vertreterinnen und Vertretern sowie allen Mitgliedern.